Robert Moeck

Profi-Werbesprecher

DEMO HÖREN

play_circle_filled
pause_circle_filled
volume_down
volume_up
volume_off

DEMO HÖREN

play_circle_filled
pause_circle_filled
volume_down
volume_up
volume_off

SCHNELLZUGRIFF:

SCHNELLZUGRIFF:

Sie brauchen einen professionellen Werbesprecher?

Wunderbar! Dann Sind Sie bei mir genau richtig!

Seit über 10 Jahren arbeite ich als Sprecher für Radio-, TV-, und Internetwerbung. In meinem eigenen Studio nehme ich Ihre Werbespots schnell, unkompliziert und zeitlich flexibel auf und sende sie Ihnen zu. Oder Sie schalten sich einfach per Telefon, Skype oder Session Link dazu und führen Regie bzw. nehmen selbst auf.

Kunden schätzen vor allem meine große stimmliche Bandbreite, meine Professionalität und die hohe Qualität meiner Aufnahmen. Werbeproduktionen sind oft zeitlich straff organisiert. Da ist ein regieempfänglicher Sprecher, der schnell und auf den Punkt umsetzen kann, was gefordert ist, eine Erleichterung für Nerven und Workflow und sichert am Ende zufriedene Kunden.

Stöbern Sie gern durch diese Seite und meine verschiedenen Videos und Hörproben.
Melden Sie sich, wenn Sie mögen! Ich freue mich auf Ihre Projekte und Ideen!

Werbespots mit meiner Stimme

Vom lokalen Radiospot für den netten Optiker um die Ecke bis hin zum nationalen TV-Spot für Ferrero habe ich schon alles gesprochen. Dabei ist es ganz gleich, ob ich im exquisiten LOFT-Studio in Berlin stehe mit 3 Agenturleuten und 2 zugeschalteten Kunden aus Frankfurt auf dem Kopfhörer oder ob ich allein in der Sprecherkabine im heimischen Studio bin. Mein Anspruch an Qualität ist immer der gleiche und der Kunde muss am Ende vollends zufrieden sein mit seinem Spot!

Hier finden Sie einige Werbespots, die ich gesprochen habe:

Sprachproben, sortiert nach Sprechstilen

Kunden entscheiden unterbewusst in Sekundenbruchteilen, ob Ihnen eine Stimme angenehm ist oder nicht und damit verknüpft, ob sie eine Marke bzw. ein Produkt mögen oder nicht. Die Stimme eines Spots spielt deshalb als Werbebotschafter und Sympathieträger die größte Rolle in der Produktion, wenn es um die Frage geht, wie erfolgreich ein Werbespot wird.

Mit mir bekommen Sie einen Sprecher mit viel Erfahrung, flexibler Stimmlage und dem gewissen Talent und Feingefühl für die Anforderung einer jeweiligen Produktion. Egal ob kernig-warmer Off, jugendlich-dynamische Ansprache oder authentische Rolle: Sie können mich ruhigen Gewissens buchen. Es wird gut!

Nachfolgend finden Sie Sprechproben aus verschiedenen Bereichen, um Ihnen meine stimmliche Bandbreite zu zeigen. Sie dürfen jede Hörprobe downloaden, um sie z.B. bei Stimmencastings für Kunden zu verwenden.
Klicken Sie dafür einfach auf das kleine „Download“-Symbol auf der rechten Seite des Players.

Off kernig-warm

play_circle_filled
pause_circle_filled
Die Ortenau
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Walterscheid Welsberg
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Urban Sports Club
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off

Off jugendlich

play_circle_filled
pause_circle_filled
Babybel
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Nutella Truck
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Raffaello
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off

Rolle

play_circle_filled
pause_circle_filled
Duplo Karamel
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
DHU Mittel
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off
play_circle_filled
pause_circle_filled
Peugeot
save_alt
volume_down
volume_up
volume_off

Werbeaufnahme im eigenen Tonstudio!

Als Sprecher mit eigenem Studio sparen Sie bei mir Zeit und Aufwand, denn die Terminfindung für die Aufnahme ist häufig leicht und schnell erledigt. Ausgestattet mit bester Technik und angebunden an eine 100 MB/s schnelle Glasfaser-Breitbandverbindung, stehe ich Ihnen gern als selbst produzierendes Master-Studio oder über IP angebundenes Slave-Studio zur Verfügung.

Regie über Skype oder Telefon sind genauso möglich, wie direkte Einwahl über Session Link, Source Connect oder VST Connect. Aufgenommen wird in einer 2,00 x 2,60 m Sprecherkabine von Soundblocker mit trockenem, reflektionsarmem Klang. Weitere Details zu Equipment und Soundqualität finden Sie unter dem Menüpunkt –> Studio

Für größere Werbeproduktionen komme ich selbstverständlich auch gern in ein Partnerstudio Ihrer Wahl.

In 3 einfachen Schritten zum Werbespot!

So können Sie mich buchen:

1.

Kontakt

Schicken Sie mir eine Mail mit Ihrer Werbespot-Anfrage oder rufen Sie mich an!
Welche Kampagne planen Sie, wie viele Spots/Cut Downs/Reminder gibt es und wie ist die Verwendung (Radio/TV/Internet – lokal/regional/national)?
Und schon bekommen Sie von mir ein unverbindliches Angebot!

2.

Produktion

Sie schicken mir den Sprechertext per Mail zu (am besten PDF oder DOCX).
Nach der ersten Durchsicht gebe ich Ihnen Feedback zum Text und wir besprechen Sprechstil, Timing ect. Bei der Aufnahme können Sie sich über Telefon oder Skype dazu schalten. Auch bildsynchrone Aufnahmen sind möglich!

3.

Lieferung

Ist alles aufgenommen und fertig bearbeitet, bekommen Sie nach
24 – 48 h Ihre fertige Sprachaufnahme als Download-Link per Mail zugesendet.
Nach dem Durchhören geben Sie mir Feedback, ob alles in Ordnung ist. Ich schicke Ihnen eine Rechnung. Ist alles bezahlt, können Sie die Sprachaufnahme nutzen.

Wenn Kunden sprechen...

"Ich arbeite schon seit mehreren Jahren mit Robert zusammen. Hochprofessionell als Sprecher, zuverlässig in der Zusammenarbeit und durch das eigene Tonstudio sehr flexibel. Auf viele weitere, gemeinsame Projekte!"
"Egal wann man Robert braucht, egal wo Robert gerade ist, egal wie zerfahren die Kundenkommunikation ist.
Einsprechen mit Robert ist immer wie Blumenpflücken in Holland: Unkompliziert, herzlich, direkt!
Danke für den stetigen frischen Strauß an stimmlichen Blumen."
"Wir arbeiten schon seit mehreren Jahren mit Robert zusammen und sind seit dem ersten Tag begeistert von der fachlich professionellen und persönlich sehr angenehmen Zusammenarbeit. Die unterschiedlichen Facetten seiner Stimme sorgen immer wieder für große Zufriedenheit bei uns und unseren Kunden!​"

Werbesprecher-Preise

Obwohl der Sprecher eines Werbespots der Hauptbotschafter und Sympathieträger einer Marke oder eines Produktes ist, macht seine Gage interessanterweise nur einen Bruchteil von dem aus, was ein Kunde für das sog. Mediabudget, sprich die Sendeplätze zahlt. Für Sprecherpreise gilt grundsätzlich: je höher die Verbreitung, desto höher der Preis. Lokal kostet also weniger als national.

Wichtig zu wissen ist weiter, dass im Werbebereich wegen der hohen Versendung und Abnutzung der Stimme die Verwertungsrechte an der Sprachaufnahme immer nur für ein Jahr verkauft werden. Eine Nutzung darüber hinaus erfordert die erneute Zahlung einer Gage.

In Deutschland haben sich bereits bestimmte Gagen etabliert, gestützt durch die Empfehlungen von Verbünden wie der GDS (GDS-Liste), VDS (VDS-Liste) oder dem Sprechermanagement BRILLIANT VOICE. Nachfolgend finden Sie eine detaillierte Auflistung meiner Sprecherpreise für Werbung. Bei Fragen dazu melden Sie sich einfach. Ich berate Sie gern!

Einwohner im Sendegebiet; technische Reichweite
Alternativ: Abrechnung nach Tagesreichweite (Hörer gestern, Mo-Fr, Gesamt).

Nutzen Sie zur Preisfindung auch gern den FunkTarif-Finder des Sprechermanagements Brilliant Voice® unter https://brilliantvoice.com/de/funk-tarif-finder.htm


lokal (bis 1 Mio. Einwohner)                            60 €                       (oder bis 150.000 Hörer) 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner)                90 €                       (oder bis 250.000 Hörer) 
city (bis 5 Mio. Einwohner)                            120 €                       (oder bis 500.000 Hörer) 
city plus (bis 10 Mio. Einwohner)                 175 €                       (oder bis 1 Mio. Hörer) 
regional (bis 20 Mio. Einwohner)                300 €                       (1 Land oder Region) 
national (bis 100 Mio. Einwohner)              450 €                       (1 Land) 
DACH (DE + AT + CH)                                       800 €                       (Deutschland, Österreich & Schweiz)


Verwertungsrechte:  1 Jahr ab erster Schaltung

TV: Einwohner im Sendegebiet; technische Reichweite
Kino:
max. Jahresbesucherzahlen der gebuchten Kinosäle
Spartensender national: z.B. nur n-tv oder N24

lokal (bis 1 Mio. Einwohner)                             60 €                       (oder bis 150.000 Hörer) 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner)                120 €                       (oder bis 250.000 Hörer) 
city (bis 5 Mio. Einwohner)                             150 €                       (oder bis 500.000 Hörer) 
city plus (bis 10 Mio. Einwohner)                 300 €                       (oder bis 1 Mio. Hörer)
Spartensender national                                   375 €                       (z.B. nur n-tv oder N24)
regional (bis 20 Mio. Einwohner)                 500 €                       (1 Land oder Region) 
national (bis 100 Mio. Einwohner)               600 €                       (1 Land) 
DACH (DE + AT + CH)                                      1.100 €                       (Deutschland, Österreich & Schweiz)

Verwertungsrechte: Land DE, 1 Jahr ab erster Schaltung

1. Allonge                            60 €
ab 2. Allonge, je                40 €

Einwohner im gebuchten Gebiet mit Geo-Targeting oder alternativ Abrechnung nach konkreter Schaltung (Ad Impressions/Views/Aufrufe).


lokal (bis 1 Mio. Einwohner)                            120 €                       (oder bis 100.000 Auslieferungen) 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner)                 175 €                       (oder bis 500.000 Auslieferungen) 
city (bis 5 Mio. Einwohner)                             250 €                       (oder bis 1 Mio. Auslieferungen) 
city plus (bis 10 Mio. Einwohner)                  350 €                       (oder bis 5 Mio. Auslieferungen) 
regional (bis 20 Mio. Einwohner)                 500 €                       (oder bis 10 Mio. Auslieferungen) 
national (bis 100 Mio. Einwohner)               600 €
DACH (DE + AT + CH)                                      1.100 €                       (Deutschland, Österreich & Schweiz)


Verwertungsrechte: 1 Jahr ab erster Schaltung

je Land (bis 100 Mio. Einwohner)     300 €

Cut-Down / Folgejahr / weiteres Medium                          100 %

zeitlich unbegrenzte Nutzung                                              300 %

Patronat / Sponsoring (mit bis zu 4 Teilen)                      wie Spot

Spot + Reminder                                                                        150 %

Spot + Tag-On                                                                             150 %

Reminder / Abbinder / Tag-On einzeln                              wie Spot

 

Layout je Motiv / Moodfilm / TV Animatic / TV Narrative                       250 €

Session Fee  –  1. Stunde                                                                                600 €
jede weiteren 30 Minuten                                                                              300 €

 

Alle Preise (außer z.B. Reminder, Tag-Ons, Abbinder und FUNK Allongen) beziehen sich auf jeweils ein Spot-Motiv mit maximal 60 Sekunden Länge im entsprechenden Medium. Preise für längere Spots auf Anfrage.

Wird ein Spot oder ein Teil davon (Cut-Down) für ein neues Motiv oder ein neues Medium oder ein weiteres Jahr verwendet, ist der jeweilige Preis dafür zu zahlen (siehe auch Verwertungsrechte / Wiederverwertunsgrechte).

Der Tarif hängt in der Regel von der technischen Gesamt-Reichweite ab. Meist sind das die Einwohner in dem Gebiet (räumliche Verwertung), in dem der Spot geschaltet wird.

Länder/Nationalstaaten werden je nach Größe mit dem Tarif national (bis max. 100 Millionen Einwohner) oder regio (bis 20 Millionen Einwohner) abgerechnet. Jedes Land bzw. jeder Nationalstaat zählt einzeln. Die Tarife lokal bis city plus gelten für Teile eines Landes/Nationalstaats.

 

Abbinder (Claim) ist das Ende eines Werbespots; hier wird wie ein Slogan oder Merkspruch noch einmal das Produkt oder die Marke prägnant zusammengefasst (z.B. „Nichts ist unmöglich – Toyota“ oder „Nicht immer, aber immer öfter“). Ein Abbinder ist also ein Teil des Spots. Wird der Abbinder ausgetauscht oder in einem weiteren Spot verwendet, ist ein weiteres Verwertungshonorar zu zahlen.

Allongen (FUNK-Allongen/Lokale Händlerallonge)

Händlernennung (also die Bezugsquelle), die an einen meist fertigen Spot angehängt (angeschnitten) wird. Wird eine Allonge an mehrere Spots angeschnitten, ist für jeden Anschnitt ein neues Allongen-Honorar zu zahlen. Wird das Motiv des Hauptspots nicht mitgeteilt, wird ein normaler Spot berechnet. Der Sprecher des Basis-Spots erhält einen normalen Spot-Preis (in der Regel national), aber keinen Aufschlag dafür, dass es Allongen gibt. Ist der Allongen-Sprecher auch der Sprecher des Basisspots, ist eine Allonge im Preis des Basis-Spots enthalten.

Buyouts siehe Verwertungsrechte.

Cut-Down
Wird ein Teil aus einem bestehenden Spot für ein neues Motiv verwendet, ist dafür ein entsprechendes Honorar zu bezahlen.

Internet
Soll ein Spot im Internet geschaltet werden (Nutzung als PreRoll/AutoPlay/Push/vorgeschaltete oder eingebettete Werbung im Internet), ist dafür der entsprechende Preis zu entrichten. Die Verwertungsrechte gelten in der Regel für ein Jahr.

Für die passive Nutzung von Spots im Internet (ohne Schaltungen; zeitlich unbegrenzt, keine großen Kampagnenseiten) siehe Preise für Imagefilme.

Layout

Mit der Bezahlung eines Layouts darf der Auftraggeber die Sprachaufnahmen für Präsentationen und Markttests verwenden, nicht aber ausstrahlen. Für den Fall der Nutzung ist die Differenz zwischen Layouthonorar und Spotpreis zu bezahlen. Ist der Preis des Spots samt Nutzung niedriger als das Layout, erfolgt keine Rückzahlung. Ein Layouthonorar kann nur einmalig angerechnet werden.

Für jede Textvariante wird eine weitere Layoutgage fällig. Werden Wörter lediglich umgestellt, wird aus Gründen des Timings ein Wort weggelassen oder wird ein Wort ersetzt, ohne dass der Sinn sich ändert, werden diese kostenfrei mitgesprochen.

Beispiele für kostenpflichtige Textvarianten:

„Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Alternative: “Ab sofort sagt Ihnen Men’s Health, alles, was Sie dazu wissen müssen. Neu: Men’s Health“

Alternative: „In der neuen Men’s Health erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen – jetzt im Handel“

Beispiele für kostenfreie Varianten:

„Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Klingt „müssen“ vielleicht zu fordernd?

„Alles, was Sie dazu wissen sollten, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Layout in kleinräumigen Tarifen

Ein Layout wird im Tarif city plus mit 50% des Spotpreises angesetzt und bei der Berechnung der Verwertung einmalig berücksichtigt.

Ein Layout wird in den Tarifen city & city light mit 70% des Spotpreises angesetzt und bei der Berechnung der Verwertung einmalig berücksichtigt.

Ein Layout im Tarif lokal wird mit 100% angesetzt – ob also eine Verwertung im 1. Jahr geschieht oder nicht, ist für den Preis unerheblich.

Ladenfunk

Audio-Ladendurchsagen direkt in Kaufhäusern oder Märkten. Preis nach Vereinbarung.

Mobilfunkwerbung siehe Internet-Werbung.

Out of Home wird wie ein TV-Spot berechnet. Dabei geht es um Außenwerbung, also Werbung im öffentlichen Raum. Meist handelt es sich um Plakatwerbung, aber auch hier gibt es Formen mit Ton (und Bild), z.B. an Bahnhöfen oder Flughäfen. Zu Out of Home zählen außerdem Taxiwerbung und Verkehrsmittelwerbung. Werbung in Stadien (wie TV) oder am POS (Point of Sale) werden dagegen einzeln berechnet. In der Regel gelten hierfür nur die Tarife DACH, national und regio.

POS (Point of Sale)

Werbespots oder Werbefilme, die direkt im Laden, Baumarkt, Kaufhaus etc. via Bildschirm gezeigt werden.

Reminder

Ein im Werbeblock nachgeschobener Spot, der immer mindestens um die Hälfte kürzer als der Hauptspot ist und immer inhaltlich direkten Bezug auf den Hauptspot nimmt. Ziel des Reminders ist es, Informationen aus dem Hauptspot zu verankern. Ansonsten liegt ein weiteres Motiv vor. Reminder-Gagen gelten generell nur in Verbindung mit dem Hauptspot (sowohl bei Produktion als auch bei der Ausstrahlung).

Reminder, die in einem Werbeblock ohne den Hauptspot ausgestrahlt werden (oder von der Textgestaltung her auch ohne den Hauptspot ausgestrahlt werden könnten), werden als reguläre Spots berechnet! Ist ein als Reminder angedachter Text annähernd oder gleich lang wie der Hauptspot, so liegt hier kein Reminder, sondern ein weiterer Spot vor. Die Reminder-Definition gilt auch für sogenannte „Preminder“ (auch „Tandem-Spot“ genannt), eine Art Teaser auf den Hauptspot.

Beispiel: „Noch kein Weihnachtsgeschenk? Der XY-Markt hat genau das Richtige für Sie! Mehr Infos gleich nach dem nächsten Spot/Bleiben Sie dran!“

Session Fee

Alternativ zu einzelnen Layouts kann eine pauschale Session Fee gebucht werden.

Im Vorfeld buchbar steht der Sprecher dem Studio, den Kreativen und den Kunden eine Stunde für die gestalterische Arbeit an Text und Spots zur Verfügung. In dieser Zeit kann an verschiedenen Textvarianten für eine Kampagne für ein Produkt gearbeitet werden. Auch dazugehörige Texte zur internen Nutzung (z.B. Casefilme, MakingOfs, Vorstandspräsentationen etc.) können in diesem Rahmen mit aufgenommen werden. Nach Überschreiten der 60 Minuten wird im Halbstundentakt weitergezählt. Der Preis ist unabhängig von der Anzahl der gesprochenen Varianten. Die Verwertung einzelner Spots aus einer Session Fee ist wie folgt geregelt:

Für die Veröffentlichung des 1. Spots wird ein klassisches Layout angerechnet (also abgezogen).

Ab dem 2. veröffentlichten Spot fällt die volle Verwertung pro Spot/Medium an.

Werden aus einer Session Fee mehrere Spots als PLUS-PAKETE gebucht, wird pro Verwertungspaket ein klassisches Layout verrechnet (also abgezogen). Jahresgagen oder Neu-Verwertung für neue Motive, andere Produkte, neues Medium o.ä. werden gemäß Preisliste in Rechnung gestellt.

Tag-On ist ein kurzes „Anhängsel“, das direkt mit dem Hauptspot gesendet wird und auf eine Sonderaktion hinweist, welche über einen eingeschränkten Zeitraum läuft (z.B. „Jetzt 20% mehr Inhalt – aber nur für kurze Zeit“). Wird das Tag-On zusammen mit dem Hauptspot gebucht, wird es wie ein Reminder (mit 50%) berechnet. Wird das Tag-On einzeln gebucht, wird ein neues Motiv berechnet.

Sponsorings (Patronate) mit bis zu vier Teilen (z.B. „… wird präsentiert von …/gleich geht es weiter mit …/… jetzt geht es weiter mit …/… wurde präsentiert von …“) werden wie ein Spot abgerechnet.

Störer sind Änderungen am Bild und werden wie ein Cut-Down behandelt.

Verwertungsrechte/Buyouts
Das Verwertungsrecht gilt in der Regel für ein Jahr ab Erstausstrahlung. Wird der Zeitpunkt der Erstausstrahlung nicht genannt, gilt das Verwertungsrecht für ein Jahr ab dem Aufnahmedatum. Wird ein Teil aus einem Spot für ein neues Motiv verwendet, ist ein weiteres Verwertungshonorar fällig. Das Verwertungshonorar ist gleichbedeutend mit dem Preis eines Spots.

Wiederverwertungsrechte

Wird aus einem bereits ausgestrahlten Spot (egal welches Medium) innerhalb der Laufzeit des 1. Ausstrahlungsjahres ein neuer Spot erstellt, ohne dass der Sprecher noch Mal ins Studio muss, wird ein entsprechendes Verwertungshonorar entsprechend des jeweiligen Mediums fällig (Funk/TV/Kino/Internet/POS etc.). Das Verwertungsrecht gilt wie üblich für 1 Jahr ab Erstausstrahlung. Wird ein bestehender Spot verändert, z.B. gekürzt (Cut-Down), umgeschnitten, mit anderen Einblendungen oder einer anderen Verpackung versehen, mit einem neuen Off oder einem sog. Tag-On versehen etc., spricht man von einem neuen Spot. Auch wenn diese Änderung noch innerhalb der Laufzeit des 1. Ausstrahlungsjahres vorgenommen wird, wird wiederum ein Verwertungshonorar entsprechend des jeweiligen Mediums fällig (Funk/TV/Kino/Internet/POS etc.). Das Verwertungsrecht gilt auch hier für 1 Jahr ab Erstausstrahlung.

Zeitvarianten

Bis zu drei Zeitvarianten (z.B. am Samstag, morgen, heute) sind im Preis eines Werbespots inbegriffen, wenn der Spot maximal 14 Tage läuft. Bei längerer Laufzeit werden bis zu drei Zeitvarianten mit einem Aufschlag von 50% berechnet. Der Preis beinhaltet an max. 2 Stellen in dem Spot diese Varianten. Es darf sich außer der Zeitvariante nichts ändern und die Varianten müssen direkt hintereinander gesprochen werden können.

 

Einwohner im Sendegebiet; technische Reichweite
Alternativ: Abrechnung nach Tagesreichweite (Hörer gestern, Mo-Fr, Gesamt).

Nutzen Sie zur Preisfindung auch gern den FunkTarif-Finder des Sprechermanagements Brilliant Voice® unter https://brilliantvoice.com/de/funk-tarif-finder.htm

lokal (bis 1 Mio. Einwohner)
60 €         (oder bis 150.000 Hörer) 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner)
90 €          (oder bis 250.000 Hörer) 
city (bis 5 Mio. Einwohner)
120 €         (oder bis 500.000 Hörer) 
city plus (bis 10 Mio. Einwohner)
175 €          (oder bis 1 Mio. Hörer) 
regional (bis 20 Mio. Einwohner)
300 €          (1 Land oder Region) 
national (bis 100 Mio. Einwohner)
450 €          (1 Land) 
DACH (DE + AT + CH)
800 €        

Verwertungsrechte:  1 Jahr ab erster Schaltung

TV: Einwohner im Sendegebiet; technische Reichweite
Kino:
max. Jahresbesucherzahlen der gebuchten Kinosäle
Spartensender national: z.B. nur n-tv oder N24

lokal (bis 1 Mio. Einwohner)
60 € 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner)
120 €
city (bis 5 Mio. Einwohner)
150 €
city plus (bis 10 Mio. Einwohner)
300 €
Spartensender national
375 €       (z.B. nur n-tv oder N24)
regional (bis 20 Mio. Einwohner)
500 €
national (bis 100 Mio. Einwohner)
600 €
DACH (DE + AT + CH)
1.100 €

Verwertungsrechte: Land DE, 1 Jahr ab erster Schaltung

1. Allonge                            60 €
ab 2. Allonge, je                40 €

Einwohner im gebuchten Gebiet mit Geo-Targeting oder alternativ Abrechnung nach konkreter Schaltung (Ad Impressions/Views/Aufrufe).

 

lokal (bis 1 Mio. Einwohner –
oder bis 100.000 Auslieferungen)

120 € 
city light (bis 2,5 Mio. Einwohner – oder bis 500.000 Auslieferungen)
175 €  
city (bis 5 Mio. Einwohner – oder bis 1 Mio. Auslieferungen)
250 € 
city plus (bis 10 Mio. Einwohner – oder bis 5 Mio. Auslieferungen)
350 € 
regional (bis 20 Mio. Einwohner – oder bis 10 Mio. Auslieferungen)
500 € 
national (bis 100 Mio. Einwohner)
600 €
DACH (DE + AT + CH)
1.100 €

Verwertungsrechte: 1 Jahr ab erster Schaltung

je Land (bis 100 Mio. Einwohner)     300 €

Cut-Down / Folgejahr /
weiteres Medium

100 %

zeitlich unbegrenzte Nutzung
300 %

Patronat / Sponsoring
(mit bis zu 4 Teilen)

wie Spot

Spot + Reminder
150 %

Spot + Tag-On
150 %

Reminder / Abbinder /
Tag-On einzeln

wie Spot

Layout je Motiv / Moodfilm / TV Animatic / TV Narrative
250 €

Session Fee  –  1. Stunde
600 €

jede weiteren 30 Minuten
300 €

Alle Preise (außer z.B. Reminder, Tag-Ons, Abbinder und FUNK Allongen) beziehen sich auf jeweils ein Spot-Motiv mit maximal 60 Sekunden Länge im entsprechenden Medium. Preise für längere Spots auf Anfrage.

Wird ein Spot oder ein Teil davon (Cut-Down) für ein neues Motiv oder ein neues Medium oder ein weiteres Jahr verwendet, ist der jeweilige Preis dafür zu zahlen (siehe auch Verwertungsrechte / Wiederverwertunsgrechte).

Der Tarif hängt in der Regel von der technischen Gesamt-Reichweite ab. Meist sind das die Einwohner in dem Gebiet (räumliche Verwertung), in dem der Spot geschaltet wird.

Länder/Nationalstaaten werden je nach Größe mit dem Tarif national (bis max. 100 Millionen Einwohner) oder regio (bis 20 Millionen Einwohner) abgerechnet. Jedes Land bzw. jeder Nationalstaat zählt einzeln. Die Tarife lokal bis city plus gelten für Teile eines Landes/Nationalstaats.

 

Abbinder (Claim) ist das Ende eines Werbespots; hier wird wie ein Slogan oder Merkspruch noch einmal das Produkt oder die Marke prägnant zusammengefasst (z.B. „Nichts ist unmöglich – Toyota“ oder „Nicht immer, aber immer öfter“). Ein Abbinder ist also ein Teil des Spots. Wird der Abbinder ausgetauscht oder in einem weiteren Spot verwendet, ist ein weiteres Verwertungshonorar zu zahlen.

Allongen (FUNK-Allongen/Lokale Händlerallonge)

Händlernennung (also die Bezugsquelle), die an einen meist fertigen Spot angehängt (angeschnitten) wird. Wird eine Allonge an mehrere Spots angeschnitten, ist für jeden Anschnitt ein neues Allongen-Honorar zu zahlen. Wird das Motiv des Hauptspots nicht mitgeteilt, wird ein normaler Spot berechnet. Der Sprecher des Basis-Spots erhält einen normalen Spot-Preis (in der Regel national), aber keinen Aufschlag dafür, dass es Allongen gibt. Ist der Allongen-Sprecher auch der Sprecher des Basisspots, ist eine Allonge im Preis des Basis-Spots enthalten.

Buyouts siehe Verwertungsrechte.

Cut-Down
Wird ein Teil aus einem bestehenden Spot für ein neues Motiv verwendet, ist dafür ein entsprechendes Honorar zu bezahlen.

Internet
Soll ein Spot im Internet geschaltet werden (Nutzung als PreRoll/AutoPlay/Push/vorgeschaltete oder eingebettete Werbung im Internet), ist dafür der entsprechende Preis zu entrichten. Die Verwertungsrechte gelten in der Regel für ein Jahr.

Für die passive Nutzung von Spots im Internet (ohne Schaltungen; zeitlich unbegrenzt, keine großen Kampagnenseiten) siehe Preise für Imagefilme.

Layout

Mit der Bezahlung eines Layouts darf der Auftraggeber die Sprachaufnahmen für Präsentationen und Markttests verwenden, nicht aber ausstrahlen. Für den Fall der Nutzung ist die Differenz zwischen Layouthonorar und Spotpreis zu bezahlen. Ist der Preis des Spots samt Nutzung niedriger als das Layout, erfolgt keine Rückzahlung. Ein Layouthonorar kann nur einmalig angerechnet werden.

Für jede Textvariante wird eine weitere Layoutgage fällig. Werden Wörter lediglich umgestellt, wird aus Gründen des Timings ein Wort weggelassen oder wird ein Wort ersetzt, ohne dass der Sinn sich ändert, werden diese kostenfrei mitgesprochen.

Beispiele für kostenpflichtige Textvarianten:

„Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Alternative: “Ab sofort sagt Ihnen Men’s Health, alles, was Sie dazu wissen müssen. Neu: Men’s Health“

Alternative: „In der neuen Men’s Health erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen – jetzt im Handel“

Beispiele für kostenfreie Varianten:

„Alles, was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Klingt „müssen“ vielleicht zu fordernd?

„Alles, was Sie dazu wissen sollten, erfahren Sie ab sofort in der neuen Men’s Health“

Layout in kleinräumigen Tarifen

Ein Layout wird im Tarif city plus mit 50% des Spotpreises angesetzt und bei der Berechnung der Verwertung einmalig berücksichtigt.

Ein Layout wird in den Tarifen city & city light mit 70% des Spotpreises angesetzt und bei der Berechnung der Verwertung einmalig berücksichtigt.

Ein Layout im Tarif lokal wird mit 100% angesetzt – ob also eine Verwertung im 1. Jahr geschieht oder nicht, ist für den Preis unerheblich.

Ladenfunk

Audio-Ladendurchsagen direkt in Kaufhäusern oder Märkten. Preis nach Vereinbarung.

Mobilfunkwerbung siehe Internet-Werbung.

Out of Home wird wie ein TV-Spot berechnet. Dabei geht es um Außenwerbung, also Werbung im öffentlichen Raum. Meist handelt es sich um Plakatwerbung, aber auch hier gibt es Formen mit Ton (und Bild), z.B. an Bahnhöfen oder Flughäfen. Zu Out of Home zählen außerdem Taxiwerbung und Verkehrsmittelwerbung. Werbung in Stadien (wie TV) oder am POS (Point of Sale) werden dagegen einzeln berechnet. In der Regel gelten hierfür nur die Tarife DACH, national und regio.

POS (Point of Sale)

Werbespots oder Werbefilme, die direkt im Laden, Baumarkt, Kaufhaus etc. via Bildschirm gezeigt werden.

Reminder

Ein im Werbeblock nachgeschobener Spot, der immer mindestens um die Hälfte kürzer als der Hauptspot ist und immer inhaltlich direkten Bezug auf den Hauptspot nimmt. Ziel des Reminders ist es, Informationen aus dem Hauptspot zu verankern. Ansonsten liegt ein weiteres Motiv vor. Reminder-Gagen gelten generell nur in Verbindung mit dem Hauptspot (sowohl bei Produktion als auch bei der Ausstrahlung).

Reminder, die in einem Werbeblock ohne den Hauptspot ausgestrahlt werden (oder von der Textgestaltung her auch ohne den Hauptspot ausgestrahlt werden könnten), werden als reguläre Spots berechnet! Ist ein als Reminder angedachter Text annähernd oder gleich lang wie der Hauptspot, so liegt hier kein Reminder, sondern ein weiterer Spot vor. Die Reminder-Definition gilt auch für sogenannte „Preminder“ (auch „Tandem-Spot“ genannt), eine Art Teaser auf den Hauptspot.

Beispiel: „Noch kein Weihnachtsgeschenk? Der XY-Markt hat genau das Richtige für Sie! Mehr Infos gleich nach dem nächsten Spot/Bleiben Sie dran!“

Session Fee

Alternativ zu einzelnen Layouts kann eine pauschale Session Fee gebucht werden.

Im Vorfeld buchbar steht der Sprecher dem Studio, den Kreativen und den Kunden eine Stunde für die gestalterische Arbeit an Text und Spots zur Verfügung. In dieser Zeit kann an verschiedenen Textvarianten für eine Kampagne für ein Produkt gearbeitet werden. Auch dazugehörige Texte zur internen Nutzung (z.B. Casefilme, MakingOfs, Vorstandspräsentationen etc.) können in diesem Rahmen mit aufgenommen werden. Nach Überschreiten der 60 Minuten wird im Halbstundentakt weitergezählt. Der Preis ist unabhängig von der Anzahl der gesprochenen Varianten. Die Verwertung einzelner Spots aus einer Session Fee ist wie folgt geregelt:

Für die Veröffentlichung des 1. Spots wird ein klassisches Layout angerechnet (also abgezogen).

Ab dem 2. veröffentlichten Spot fällt die volle Verwertung pro Spot/Medium an.

Werden aus einer Session Fee mehrere Spots als PLUS-PAKETE gebucht, wird pro Verwertungspaket ein klassisches Layout verrechnet (also abgezogen). Jahresgagen oder Neu-Verwertung für neue Motive, andere Produkte, neues Medium o.ä. werden gemäß Preisliste in Rechnung gestellt.

Tag-On ist ein kurzes „Anhängsel“, das direkt mit dem Hauptspot gesendet wird und auf eine Sonderaktion hinweist, welche über einen eingeschränkten Zeitraum läuft (z.B. „Jetzt 20% mehr Inhalt – aber nur für kurze Zeit“). Wird das Tag-On zusammen mit dem Hauptspot gebucht, wird es wie ein Reminder (mit 50%) berechnet. Wird das Tag-On einzeln gebucht, wird ein neues Motiv berechnet.

Sponsorings (Patronate) mit bis zu vier Teilen (z.B. „… wird präsentiert von …/gleich geht es weiter mit …/… jetzt geht es weiter mit …/… wurde präsentiert von …“) werden wie ein Spot abgerechnet.

Störer sind Änderungen am Bild und werden wie ein Cut-Down behandelt.

Verwertungsrechte/Buyouts
Das Verwertungsrecht gilt in der Regel für ein Jahr ab Erstausstrahlung. Wird der Zeitpunkt der Erstausstrahlung nicht genannt, gilt das Verwertungsrecht für ein Jahr ab dem Aufnahmedatum. Wird ein Teil aus einem Spot für ein neues Motiv verwendet, ist ein weiteres Verwertungshonorar fällig. Das Verwertungshonorar ist gleichbedeutend mit dem Preis eines Spots.

Wiederverwertungsrechte

Wird aus einem bereits ausgestrahlten Spot (egal welches Medium) innerhalb der Laufzeit des 1. Ausstrahlungsjahres ein neuer Spot erstellt, ohne dass der Sprecher noch Mal ins Studio muss, wird ein entsprechendes Verwertungshonorar entsprechend des jeweiligen Mediums fällig (Funk/TV/Kino/Internet/POS etc.). Das Verwertungsrecht gilt wie üblich für 1 Jahr ab Erstausstrahlung. Wird ein bestehender Spot verändert, z.B. gekürzt (Cut-Down), umgeschnitten, mit anderen Einblendungen oder einer anderen Verpackung versehen, mit einem neuen Off oder einem sog. Tag-On versehen etc., spricht man von einem neuen Spot. Auch wenn diese Änderung noch innerhalb der Laufzeit des 1. Ausstrahlungsjahres vorgenommen wird, wird wiederum ein Verwertungshonorar entsprechend des jeweiligen Mediums fällig (Funk/TV/Kino/Internet/POS etc.). Das Verwertungsrecht gilt auch hier für 1 Jahr ab Erstausstrahlung.

Zeitvarianten

Bis zu drei Zeitvarianten (z.B. am Samstag, morgen, heute) sind im Preis eines Werbespots inbegriffen, wenn der Spot maximal 14 Tage läuft. Bei längerer Laufzeit werden bis zu drei Zeitvarianten mit einem Aufschlag von 50% berechnet. Der Preis beinhaltet an max. 2 Stellen in dem Spot diese Varianten. Es darf sich außer der Zeitvariante nichts ändern und die Varianten müssen direkt hintereinander gesprochen werden können.

 

Ausführliche Informationen zu Preisen erhalten Sie unter dem Menüpunkt Preise.
Gern erstelle ich Ihnen ein unverbindliches Angebot!