Robert Moeck

Sprecher für Erklärvideo und Erklärfilm

Erklärfilm-Sprecher mit
über 10 Jahren Erfahrung!

Erklärvideos sind ein großer Teil unserer Medienlandschaft geworden. Egal, ob ein Ding erklärt, ein Mitarbeiter geschult oder eine Aufbauanleitung gezeigt werden soll. Erklärfilme sind meist die erste Wahl.

Viele Kunden finden, dass ich die perfekte Erklärstimme besitze: warm, freundlich, authentisch und wandelbar.
So kann ich von der Off-Stimme à la „Sendung mit der Maus“ bis zur verstelltenTrickstimme alles anbieten.

In meinem eigenen Tonstudio nehme ich Ihre Texte schnell und unkompliziert auf. Auf Wunsch sind Sie zur Aufnahme via Telefon oder Skype dazu geschaltet und können mithören, als säße ich bei Ihnen vor Ort im Nebenzimmer.

Stöbern Sie gern durch meine Videos und Sprachproben und melden Sie sich bei Interesse an einer Zusammenarbeit.

Ich freue mich auf Ihre Projekte und Ideen!

Hier finden Sie Erklärvideos
und Hörproben!

Im nachfolgenden Videokarussel können Sie sich verschiedene Erklärfilme mit meiner Stimme anschauen. Danach folgend finden Sie Hörproben. Diese enthalten unterschiedliche Sprechstile: von „warm-natürlich“ bis zur „Cartoon-Stimme“ ist hier alles dabei.

Sie dürfen sich die Sprachproben gern herunterladen, um Sie bei Stimmencastings für Ihre Kunden zu verwenden. Bei Interesse an einer Zusammenarbeit melden Sie sich gern bei mir.

warm,
erzählerisch

natürlich,
freundlich

lässig,
erzählerisch

cool,
technisch

Cartoonstimme
„Professor“

Cartoonstimme
„traurige Banane“

Flexible Aufnahme
im eigenen Tonstudio!

Ich besitze ein eigenes Tonstudio. Ausgestattet mit bestem Equipment, steht es Ihnen und mir jederzeit zur Verfügung. So können häufig auch kurzfristige Aufnahmen im Rahmen Ihres Zeitplanes stattfinden.

Bei Aufnahmen können Sie sich via Telefon, Skype, Session Link Pro oder Source Connect dazu schalten. Mehr Infos zu Ausstattung und Leistungsumfang gibt es unter dem Menüpunkt –> Studio

So buchen Sie Ihr Erklärvideo-
Voice Over bei mir

1.

Kontakt

Schicken Sie mir eine Mail mit Ihrer Anfrage oder rufen Sie mich an.
Welches Projekt planen Sie? Wie heißt der Kunde?
Ist es nur ein Erklärvideo oder mehrere?
Wie ist die Verwendung (interne Schulung oder Veröffentlichung im Internet)?
Brauchen Sie eine Audio-Nachbearbeitung oder nur die rohe Sprachspur?
Und schon bekommen Sie von mir ein unverbindliches Angebot!

2.

Produktion

Sie schicken mir Ihren Text per Mail zu. Am besten als PDF oder DOCX.
Nach der ersten Durchsicht gebe ich Ihnen Feedback (Erfragen von Fachwörtern/Eigennamen o.Ä.) und wir besprechen Sprechstil, Timing ect. Bei der Aufnahme können Sie sich über Telefon, Skype, Session Link Pro oder Source Connect dazu schalten. Auch bildsynchrone Aufnahmen sind möglich!

3.

Lieferung

Ist alles aufgenommen und fertig bearbeitet, bekommen Sie Ihre Sprachaufnahme als Download-Link per Mail zugesendet. Bei Erklärfilm-Projekten mit einer Textlänge bis 5 min. ist das meist bereits nach 24-48 Stunden der Fall.
Nach dem Durchhören geben Sie mir Feedback, ob alles in Ordnung ist. Ich schicke Ihnen eine Rechnung. Ist alles bezahlt, können Sie ihr Sprachaufnahme nutzen.

Das sagen meine Kunden.

Hier finden Sie meine
Preise für Erklärvideos

Ich unterscheide preislich interne Erklärvideos und solche, die im Internet veröffentlicht werden. Klicken Sie einfach auf den entsprechenden Reiter. Das Ausklappmenü öffnet sich und Sie sehen die Preise nach Textlänge gestaffelt. Bitte beachten Sie, dass immer noch Studiokosten zum Sprecherbudget dazu kommen.

Bei Fragen schauen Sie in meine FAQ oder melden Sie sich einfach bei mir. Gern erstelle ich Ihnen ein individuelles Angebot!

Weitere Preise mit Definitionen und Kalkulations-Beispielen finden Sie unter dem Menüpunkt  –> Preise

Normaltarif
bis 2 min*                          350 €
bis 5 min*                          500 €
jede weitere 5 min*        100 €

ermäßigter Mittelstands-Tarif**
bis 2 min.*                         300 €
bis 5 min*                          400 €
jede weitere 5 min.*       100 €

Non-Profit-Organisationen
bis 2 min.*                          250 €
bis 5 min*                           325 €
jede weitere 5 min.*          75 €

Verwertungsrechte: weltweit, zeitlich unbegrenzt im kompletten Internet (Homepage & Fremdseiten, Videoportale, Soziale Medien, ect.), für Präsentationen, DVDs, Tagungsintros, auf Messen, Veranstaltungen & in Apps.
Keine Nutzung als Werbung (in TV, Funk, Kino, Stadion, POS ect. oder im Internet z.B. als PreRoll, Autoplay, Push, Schaltung ect.)

* 1 min. = 900 Zeichen inklusive Leerzeichen (ca. 130 Wörter)
** Mittelstand: Firmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und weniger als 50 Millionen Euro Jahresumsatz. 

bis 2 min.*                        250 €
bis 5 min.*                        300 €
jede weitere 5 min.*        60 €

(ohne Bild oder Timing)

Nutzung E-Learning/Schulungsfilm: intern, Intranet, geschlossener Benutzerkreis, Mitarbeiterschulung
Nutzung Audioguide: Museen, Hörstationen & Sehenswürdigkeiten

* 1 min. = 900 Zeichen inklusive Leerzeichen (ca. 130 Wörter)

Wenn das Briefing vorher eindeutig war, die Aufnahme mit Skype- oder Telefonregie stattgefunden hat oder es eine nachträgliche Textänderung gibt, entstehen Extrakosten.

Diese beginnen bei 85 €, wenn beispielsweise nur ein Satz korrigiert werden soll und können bis zur Hälfte des ursprünglich vereinbarten Sprecherbudgets betragen, wenn beispielsweise der gesamte Text neu eingesprochen werden soll.

Ab 85 €. Je nach Umfang der Leistung (reine Sprachaufnahme, bildsynchrone Aufnahme, Feinschnitt, Audionachbearbeitung,
Soundeffekte oder Musik, Export und Lieferung als mehrere Einzeldateien) fallen diese sehr unterschiedlich aus.

Gern erstelle ich Ihnen ein unverbindliches Angebot!

FAQ

1. Brauchst du zum Einsprechen schon ein fertiges Storyboard?

Nein. Ich brauche lediglich den finalen Sprechertext als PDF oder DOCX-Dokument.

Es ist zwar manchmal hilfreich für die Sprechhaltung und Stimmung, die Erklärvideo-Charaktere zu kennen und eventuell Infos zur Story, zum Hintergrund, zur Musik ect. vorab zu bekommen. Aber essentiell wichtig für’s Einsprechen ist es nicht.

2. Findest du Regie während der Aufnahme gut? Oder stört es dich nicht eher, wenn jemand am Telefon mit dabei ist?

Ich finde es richtig gut, wenn während der Aufnahme Regie geführt wird! Und es stört mich kein bisschen, wenn jemand über Telefon oder Skype dazu geschaltet ist. Im Gegenteil: Ich finde, es erleichtert die Arbeit für beide Seiten und ist für das fertige Erklärvideo sehr zielführend.

Meist erspart man sich so auch zeitaufwändige und eventuell mit Kosten verbundene Neuaufnahmen. Aufnahmen also bitte immer sehr gern mit Regie! 🙂

3. Wie lange dauert so eine Sprachaufnahme für ein 2 min. Erklärvideo ungefähr?

Wenn Sie sich über Telefon oder Skype dazu schalten, können Sie für die Aufnahme etwa 20 – 30 Minuten einplanen. Vermutlich ist aber bereits nach 10 – 15 Minuten bereits alles im Kasten 🙂

Wenn die Aufnahme im Anschluss von mir noch professionell nachbearbeitet werden soll für den sofortigen Einsatz, kommen noch einmal 30 – 40 min. Studiozeit dazu. Danach versende ich einen Downloadlink für die fertige Sprachspur.

4. Können auch mehrere Leute bei der Aufnahme mithören?

Na klar! Über Telefon braucht einer der Teilnehmer nur ein Telefon mit Möglichkeit zur Konferenzschaltung. Dieser jemand schaltet dann alle Teilnehmer der Aufnahme, inklusive mich, dazu.

Über Skype können ebenfalls mehrere Teilnehmer über eine Konferenz verbunden werden. Wenn ich die Skype-Namen kenne, kann sogar ich selbst alle Teilnehmer einladen und dazu schalten.

5. Warum unterscheidest du bei Erklärfilmen für’s Internet preislich zwischen „Normalpreis“, „Mittelstandspreis“ und „Non-Profit-Organisationen“?

Der Preis eines Sprechers richtet sich neben der Länge des Textes hauptsächlich nach der Größe der Verbreitung.
Große, etablierte Firmen und Konzerne haben viel größere Budgets und Verteilungskanäle als mittelgroße oder kleine Unternehmen. Ein Erklärvideo, welches ich für Daimler-Benz einspreche wird also mit Sicherheit viel öfter angeklickt und gesehen, als ein Erklärfilm für das regionale Bauunternehmen. Deswegen bekommt ein Mittelstandsunternehmen bei mir einen kleinen Preisnachlass.

Beide Firmen, sowohl der große Konzern, als auch das regionale Unternehmen verfolgen aber einen wirtschaftlichen Aspekt und wollen in irgend einer Weise mit dem Video für sich werben und auf sich oder eines ihrer Produkte aufmerksam machen. Und dadurch einen Mehrwert und einen Gewinn generieren.
Eine Non-Profit-Organisation verfolgt aber keine wirtschaftlichen Ziele und fährt auch keine Gewinne ein. Zudem finanzieren sich diese Organisationen zumeist mit Spendengeldern. Deshalb ist mein Preis für Non-Profit-Organisationen am günstigsten.